Franchiserecht - Rechtsanwalt in Hamburg / Vertragsrecht, AGB beim Franchise

Beim Franchising sind zunächst die Bedingungen des Franchisevertrages selbst von ganz gewichtiger Bedeutung. Franchiseverträge werden in der Regel langfristig geschlossen, so dass ungünstige Klauseln über Jahre hinweg das Geschäft beeinflussen. Daher ist es sehr wichtig, den Franchisevertrag zu verstehen und sich fachspezifisch beraten zu lassen.  

Darüber hinaus sind Franchiser auch mit herkömmlichen Vertragsbeziehungen verknüpft: es werden Büroräume und Lagerräume angemietet, Arbeitnehmer beschäftigt oder Waren eingekauft; kurz, es muss ein kompletter Bürobetrieb organisiert werden.  

Bei dem Abschluss von Verträgen jeglicher Art ist es in der Regel für den juristischen Laien schwer zu erkennen, welche Regelungen wichtig sind oder in einem Vertrag gegebenenfalls sogar fehlen. Vor diesem Hintergrund ist es gerade bei langfristig bindenden Vereinbarungen oder Verträgen von erheblichem Wert ratsam, vorab Rechtsberatung einzuholen.  

Mit dem Vertragsrecht sind häufig Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) verknüpft. Die Verwendung solcher Regelwerke bietet den Vorteil der Standardisierung und der damit einhergehenden Zeitersparnis sowie der optimalen Anpassung auf die Bedürfnisse des Unternehmers. Bei der Verwendung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist zu berücksichtigen, dass die Rechtsprechung hierzu umfangreich ist. Daher ist bei der Erstellung entsprechende Fachkenntnis Voraussetzung.  

Wir stehen Ihnen für Rechtsberatung und Rechtsvertretung zur Verfügung, sprechen Sie uns an!    

Vertragsrecht / Recht der AGB

Franchiserecht aktuell - News

28.08.2014

Keine Zahlungspflicht für Eintrag im Branchenverzeichnis bei versteckter Kostenpflicht

Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte darüber zu entscheiden, unter welchen Voraussetzungen der Eintrag in ein Branchenverzeichnis kostenpflichtig ist. In dem zu beurteilenden Fall hat der BGH die Entgeltabrede als überraschend...[mehr]

21.10.2013

Zu Laufzeiten und Kündigungsrechten beim Fitness-Studio Vertrag

Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte darüber zu entscheiden, inwieweit Fitness-Studio Verträge feste Laufzeiten bei Abschluss des Vertrages beinhalten dürfen. Dabei stellt der BGH fest, dass grundsätzlich auch Laufzeiten von über 2...[mehr]

18.05.2012

Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters

In dem vom Bundesgerichtshof (BGH) zu entscheidenden Fall ging es – wie so häufig – um den Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters. Hier war die Situation so, dass eine neu gegründete Gesellschaft sowohl die Kunden als auch...[mehr]

01.11.2011

Rechtsverletzungen auf einem Online-Marktplatz

Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte über einen Rechtsstreit zwischen dem Plattformbetreiber Ebay.de und dem Parfumhersteller Davidoff zu entscheiden. Bei Ebay waren gefälschte Produkte eingestellt. Ebay wurde wegen der Verletzung...[mehr]